Transformation durch Bildung

Transformation durch Bildung

Tagesveranstaltung Reformationssommer 2017

Im Transformationspavillon der Klima-Allianz; Neustr. 10b, Lutherstadt Wittenberg

Transformation durch Bildung – Landwirtschaft und Klimaschutz

Donnerstag, 06.07.2017 | 11.00 Uhr  – 18.00 Uhr

Transformation meint den Umbau von Industriegesellschaften hin zu einer klimaverträglichen, ressourcenschonenden und nachhaltigen Wirtschaftsordnung.

Die Landwirtschaft ist neben dem Energiesektor ein zentrales Transformationsfeld. Sie steht vor besonderen Herausforderungen: sie muss einerseits dem steigenden Bedarf an Nahrungsmitteln, Bioenergie und stofflich genutzter Biomasse nachkommen. Andererseits ist sie für ein Viertel der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich. Es steht außer Frage, dass diese reduziert werden müssen.

Doch wo findet diese Transformation eigentlich statt? Wer setzt die ganzen Weißbücher der Bundesregierung um, wer trifft die Entscheidungen, welche technischen Investitionen und welche Methoden vor Ort zum Einsatz kommen und wie Landwirtschaften betrieben wird?

Das sind in der Regel Menschen. Menschen, die in Betrieben und Unternehmen beschäftigt sind. Sie treffen tagtäglich Entscheidungen, wie sie ihre Arbeit machen. Diese Entscheidungen fällen sie auf Grundlage ihres Fachwissens und ihrer Erfahrungen. Und ihre Spielräume sind dafür oft größer, als es auf den ersten Blick scheint. Gerade da, wo es Mitbestimmungsstrukturen und Betriebsräte gibt. Grundlage dafür ist eine Ausbildung und eine Qualifizierung, die Beschäftigte nicht nur zum „Knopfdrücken“ befähigt, sondern sie in die Lage versetzt in Zusammenhängen zu Denken und zu Handeln.

Die IG BAU als Mitglied der Klima-Allianz, das PECO Institut e.V. und die Humboldt Universität – Fachdidaktik Agrar- und Gartenbauwissenschaften werden im Rahmen des Reformationssommers diese Fragen und Problemstellungen mit unterschiedlichen Veranstaltungen zum Thema machen:

Projektpräsentationen und kurze Workshops

AgriSkills (www.agriskills.eu) / PECO-Institut
Nachhaltigkeit in landwirtschaftlichen Lehrinhalten an Berufsschulen – ein europäischer Praxistest

IGA-Workcamps (www.grueneworkcamps.de)  / Humboldt Universität
Lass Wachsen. Praktische Arbeitsbereiche aus den Grünen Berufen

Diskussionsveranstaltung  15.30 – 17.00 Uhr

„Die Arbeitswelt ist der Ort für entscheidende Innovationen und Implementation eines nachhaltig orientierten Transformationsprozesses“

(AG Berufliche Bildung in der UN Dekade BNE; Strategiepapier 2014)

Zum Tagesthema „Transformation durch Bildung“ und der o.g. These aus dem Strategiepapier der AG Berufliche Bildung werden verschiedene Akteure aus dem Bereich Berufliche Bildung in den grünen Berufen miteinander und mit dem Publikum diskutieren. Zum Einstieg in die Diskussion werden kurze Statements zur Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die berufliche Bildung und Arbeit abgegeben.

Diskussionsteilnehmer

  • Thomas Hentschel I PECO Institut e.V. I Geschäftsführer
  • Dr. Marcel Robischon I Humboldt Universität zu Berlin I Fachgebietsleiter Fachdidaktik Agrar- und Gartenbauwissenschaften
  • Dietrich Landmann I LWK Niedersachsen I Geschäftsbereich Landwirtschaft I Bildungsbeauftragter national/international
  • Julia Seim I Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit I Referat Bildung I Deutsche Bundesstiftung Umwelt
  • Marcel Gerds I ETL – Steuerberatung für die Landwirtschaft I Kanzleileiter
  • Auszubildende Beruf LandwirtIn I Teilnahme an europäischen Mobilitätsprojekten im Bereich berufliche Bildung

Moderation: Lisa Bauch I IG Bauen Agrar Umwelt

17.00 Uhr Zeit für informelle Gespräche mit Umtrunk

18.00 Uhr Ende

Faltblatt herunterladen

2017-11-22T12:42:34+00:00